Teurer shoppen via Tablet-PC und Handy

Dabei gab es mehrere Ungereimtheiten: Mal fehlten Angebote, die auf der PC-Seite verfügbar waren, komplett bei der Mobilvariante. Mal veränderten sich Preise dort irreführend von der Suchliste über die Detail­darstellung über den Warenkorb bis hin zur Kasse wie von Geisterhand iPad, Tablet & eBook Zubehör (http://www.comebuy.com/ipad-tablet-ebook-zubehor). Bei insgesamt zehn Online-Shops in der Stichprobe legten die Tester im mobilen Warenkorb Produkte ab, die es zeitgleich via PC deutlich billiger gab. Prüfen und ggf. umtauschen Verboten ist diese unterschiedliche Preisgestaltung zwischen PC und Mobilgerät nicht. Deshalb rät die VZ, bei einer mobilen Shoppingtour die Einkaufssumme zeitnah mit den Preisen auf der PC-Seite des Händlers abzugleichen. Online-Bestellungen können in der Regel innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware widerrufen werden. Rätselhaft bleibt der VZ, ob den Händlern die von den Testern beobachteten mobilen Erlebnisse bekannt sind oder ob sie auf technischen Problemen beruhen. Sichere Verbindungen nutzen Tipp: Mobiles Online-Shopping sollte nur in sicheren Netzen, beispielsweise im heimischen WLAN, stattfinden, nicht in öffentlichen Netzen. Denn die Gefahr ist zu groß, dass Dritte Zugangs- oder Kontodaten mitlesen. VZ NRW http://www.wochenblatt.com/landleben/nachrichten/teurer-shoppen-via-tablet-pc-und-handy-8291.html

Теги: